A Seafarers Blog

San Antonio, Chile

Bald sind wir wieder am südlichsten Punkt der Route angekommen. Einlaufen war ein wenig kniffelig, es stand noch alte See von einem Sturm, 8m Schwell von achtern und eine kleine felsige Hafeneinfahrt.. Mussten vor Anker gehen und warten bis sich das Wetter einigermaßen beruhigt hat, bei schlechtem Wetter wird der Hafen hier einfach geschlossen.. So richtig schwer Wetter haben wir allerdings noch nicht gehabt. Das hätte ich eigentlich spätestens hier im Pazifik erwartet, aber es kommt doch immer alles anders als man denkt. 

Jetzt sitze ich hier, dick eingepackt, viertes Deck backbord auf einer Bank mit dem Laptop und ziehe mir irgendwo aus dem Gewirr aus kleinen Hütten Internet, äußerlich würde man hier kein Wlan erwarten

Nach dem nächsten Hafen in Chile gehts wieder nordwärts, vielleicht war das für diese Reise das letzte Mal so weit südlich, mitte September soll ich aussteigen, wo weiß ich aber noch nicht. Ich wäre auch ziemlich überrascht wenn sich der Ausstiegsort nicht mindestens einmal ändern würde

Auf jeden Fall gehts mir hier gut, aber nach über vier Monaten bin ich doch ein bisschen platt, ein Semester Mikrokosmos Schiff reicht erstmal

Ich hoffe bei euch ist es nicht so kalt Ich geh jetzt rein, sonst frier ich hier noch auf der Bank fest, alle Jahreszeiten in einer Reise, puh

Liebe Grüße aus Chile!

5 Kommentare 6.8.09 01:05, kommentieren

Werbung


Charleston USA

So, endlich mal wieder Chance was zu schreiben! Unser USA Trip ist gepraegt von kurzen liegezeiten, am besten sollen wir gleich nach dem festmachen wieder ablegen. kaum sind alle container runter ist leinen los und reise reise zum naechsten hafen.

So fliegt die zeit dahin, jetzt sind es noch circa 2 monate bis ich wieder daheim bin. 

Die letzte reise war ich fuer die kuehlcontainer verantwortlich, das war eine tortour.. 255 stueck und jeden tag war etwas neues. kabel explodiert, kuehlfluessigkeit ausgelaufen, irgendwelche fehlfunktionen, blackout vom generator.. nur aerger.

aber es gibt auch positive sachen, in port everglades kommt ein zweiter kadett an bord und der neue chief officer hat so ein abgefahrene usb antenne mit der man von fast ueberall ins internet kann. da werd ich mir auch mal eine von holen, dann kann ich auch oefter als ein mal im monat ins internet >

So, ich werd hier mal platz machen hier wartet ne ganze reihe von leuten drauf dass ich fertig werde!

also, gruesse aus den usa!

reise reise

17.7.09 16:19, kommentieren

Callao - Peru 2.

Ahoj

Da bin ich wieder, zurück aus dem kalten Chile wieder auf in den Sommer. Es ist aber wieder mal Unklar wie lange wir hier in Callao liegen bleiben, hier ist etwas von nem Hafenarbeiterstreik lautgeworden, wenn das so ist bleiben wir Morgen noch hier, wenn nicht gehts in 8 Stunden schon wieder auf zum Panamakanal.

Viel Freizeit hat man hier wirklich nicht, dadurch dass einige Leute abgezogen wurden sind Überstunden unvermeidlich, die Arbeit muss ja gemacht werden.. 

Aber davon abgesehen gehts mir super Jetzt bin ich schon etwas mehr als 9 Wochen hier, hab mich schon gut eingelebt. 

In 2 Stunden hab ich wieder Wache, vielleicht bleiben wir ja noch einen Tag hier, dann hab ich noch mehr Zeit etwas zu schreiben!

So erstmal liebe Grüße aus Peru

4 Kommentare 30.6.09 05:15, kommentieren

Callao - Peru

Hallo

Endlich hab ichs geschafft, im Hafen, Internet und grade Wachfrei! Das hat in den letzten Häfen garnicht geklappt, deswegen melde ich mich jetzt erst.. Und so richtig viel Zeit habe ich leider auch nicht, grad ist nur 15 min Pause im Ladebetrieb, also muss ich gleich wieder los. Eben schnell ein paar Bilder von den bisherigen Stationen hochladen

Bis auf den wenigen Landgang kann ich mich hier über nix beklagen, geht alles gut voran, jetzt bin ich schon circa 2 Monate hier, bald ist Bergfest

Der Panamakanal war während unserer Durchfahrt relativ leer, wenig Gegenverkehr, so dass wir recht schnell durchgekommen sind. Außerdem hatten wir echt gutes Wetter, Glück gehabt..

Wir fahren jetzt noch ein bisschen weiter südlich in den chilenischen Winter hinein und dann wieder retoure. 

Auf der nordgehenden Strecke kommen wir wieder hier in Callao vorbei, dann liegen wir allerdings 2 Tage (vorraussichtlich, alle Angaben ohne Gewähr ) und dann besteht wohl nochmal die Chance etwas zu schreiben.

Bis dahin heißt es aber wohl wieder Warten, die Cargo Operation geht weiter, um 2 Uhr ist dann Auslaufen.. 

Bis dahin

Liebe Grüße aus Peru

3 Kommentare 20.6.09 05:40, kommentieren

Hallo zusammen!

Das wird vorerst mein letzter Blogeintrag werden, da wir Morgen gegen Mittag auf Reede gehen und ich von dort aus nicht ins Internet komme. Wir bleiben dann vorraussichtlich bis zum 01.06 vor Anker, dann fahren wir wieder in den Hafen und laden die Container.

 Meine Station ist Vorne, das heißt beim Ablegen die Leinen einholen und beim Ankern die Anker werfen, da bin ich mal gespannt, das wird bestimmt nicht langweilig

Auf See bin ich dann in der 8-12 Wache eingeteilt, also hab ich Morgens von 8-12 Uhr und Abends von 20-24 Uhr Wache auf der Brücke, ich weiß aber noch nicht was man da alles machen muss. Wahrscheinlich Sicherheitsrunden, Wetterberichte und Logbucheinträge, Anker kontrollieren und vielleicht ne Ankerpeilung nehmen.. Das wird man mir aber hoffentlich noch alles sagen

Vorgestern war ich auf der Brücke und hab zusammen mit dem dritten Offizier ein paar Routen von den alten Seekarten in die neuen übernommen, das war mal eine willkommene Abwechslung zu den Decksarbeiten die ich im Moment mache. 

Auf Reede werden wir, je nach Wetterlage, nach und nach die Ladeluken anheben und ausbessern, da hat man im normalen Fahrbetrieb keine Zeit zu, aber da wir jetzt circa 3 Wochen vor Anker liegen bietet sich das gut an. Jetzt müssen wir nurnoch gutes Wetter, also wenig Seegang und keinen Regen, erwischen! Bei zu viel Seegang ist es nicht möglich mit den Kränen die Ladeluken anzuheben, da die zu sehr schwingen würden.. Und bei Regen trocknet die Farbe nicht

Bald gehts dann los auf See, ich freu mich schon wenn wir von der Piert wegkommen und ein bisschen fahren, wenn auch nur bis zum Ankerplatz. 

Am Ankerplatz ärger ich mich dann wahrscheinlich dass wir nicht mehr an der Pier liegen und dementsprechend nicht mehr an Land können, aber vielleicht hab ich da ja wenigstens Handyempfang. 

 Eine Bordemailadresse hab ich leider nicht bekommen, die ist für Kadetten irgendwie nicht vorgesehen, schade.. sonst hätte ich per Email bloggen können, aber so geht das natürlich nicht.

Dann wirds den nächsten Eintrag so am 01.06. geben, bis dahin kann ich noch ein bisschen Plotten (Orte in die Karte eintragen), ich hab von dem dritten Offizier die alten Seekarten bekommen, richtig gut

Ich hab noch ein paar Fotos hochgeladen, wenn wir von der Reede wiederkommen gibts dann wieder ein paar mehr

Bis zum nächsten Mal

10 Kommentare 8.5.09 01:26, kommentieren

Port Elizabeth die 2te

Hello again!

Ich hab noch mal ein paar Fotos hochgeladen, leider gibt es nicht so viele spannende Sachen zum fotographieren, wir liegen noch bis vorraussichtlich Donnerstag an der Pier, dann geht es am Freitag früh auf Reede, also vor Anker.

Es ist allerdings unsicher wie lange wir dann tatsächlich auf Reede liegen, da der Charterer uns vielleicht noch kurzfristig ein Ziel gibt, damit wir nicht nur "rumliegen", schließlich bezahlt er ja für jeden Tag.

Aber so um den 01-03.06 sollte ich wieder hier sein, da nehmen wir hier unsere Container auf.

Morgen gehts vielleicht nach New York, heute wollten wir eigentlich gehen, aber das hat nicht geklappt, gab zu viel zu tun und das Wetter war eh schlecht, vielleicht sieht es morgen ja anders aus!

Ich hab mich auf jeden Fall erstmal im Jersey Market ausgetobt und viele Sachen eingekauft, das war gut. Alles total günstig hier

 Vielleicht krieg ich ja bis Donnerstag nochmal ein paar interessante Dinge vor die Linse, dann blogge ich nochmal

bis dahin, goode Ruh!

3 Kommentare 5.5.09 03:47, kommentieren

Port Elizabeth / New York / New Jersey

Guten Abend liebe Daheimgebliebenen

Ich hab den Flug nach Newark/New York gut überstanden! Am Flughafen gab es Probleme mit der "First Line of Defense! - Homeland Security!" Seefahrer sind in den USA unterste Klasse, überhaupt nicht beliebt. Ich durfte 3 Stunden lang in einem seperaten Raum warten in den ich mit den beruhigenden Worten: "I can not solve your problem here, please follow me." geführt wurde. Nachdem ich den Stempel in meinem Passport hatte durfte ich dann auch mein Gepäck abholen um dann zu sehen dass der Agent vergessen hat den Kapitän seine Frau und mich abzuholen. Nach einer weiteren Stunde des Wartens haben wir uns schließlich ein Taxi genommen und sind über viele Umwege und Kontrollen in den Hafen reingekommen.

Der Kapitän hatte, verständlicherweise, extrem schlechte Laune und hat mich Stehenlassen. Da stand ich nun an der Pier, einen Seesack, eine riesige Tasche und 20 Meter steile Gangway vor mir. Ein total fremdes Schiff, keine Ahnung bei wem ich mich melden soll, keine Ahnung wo meine Kammer ist oder wer an Bord ist.. Also los!

Nachdem ich meine Habseligkeiten in den erstbesten Gang geworfen hab, bin ich auf die Suche gegangen nach dem Kapitän. Ganz oben (im 5ten Stock) angekommen wurde dann der zweite Offizier, ein extrem mies gelaunter Russe, angerufen um mir meine Kammer zu zeigen. 

Auf dem Weg zur Kammer hab ich dann den Bootsmann und den Schiffsmechaniker getroffen, die zum Glück beide Deutsch sind. 6 Bier und 2 Stunden später hat sich dann langsam das Aufgekratzt-Gefühl gelegt und ich bin total K.o. in meine Koje gefallen.

 Am nächsten Tag hab ich eine Sicherheitseinweisung in das Schiff bekommen, die nächsten Wochen werde ich mich als Deckshand an das Bordleben gewöhnen, dem Bootsmann zur Hand gehen und gucken dass ich die ganzen Aufgaben die im Training Record Book stehen erfülle..

Wir liegen noch bis nächsten Monat an der Pier beziehungsweise auf Reede (vor Anker) in New York. Solange gibt es die Möglichkeit in das Seefahrerheim zu gehen und im Internet zu surfen, also werden demnächst bestimmt noch ein paar Berichte und vor allem viele Bilder folgen!

Im Moment werd ich fast von neuen Informationen erschlagen, ich weiß garnicht wie ich mir das alles auf einmal merken soll..

Gestern war ich im Jersey Market, einer Shoppingmeile, in einem Wort: Riesig!

Hab mich erstmal eingedeckt mit neuen Sachen, Poster um meine Kammer anschaulicher zu machen und ein Paar Klamotten, alles unglaublich günstig, da muss ich unbedingt wieder hin!

Aber so groß dieser Mega-Store auch ist, die haben NIRGENDWO Postkarten, da muss ich nochmal gucken, am Wochenende wollen wir nach New York reinfahren und uns da mal umgucken, da bin ich schon gespannt

So, genug geschrieben, ich mach mich jetzt erstmal ans Fotos hochladen, das dürfte einige Zeit dauern bei dieser Internetverbindung..

Liebe Grüße aus Übersee

4 Kommentare 1.5.09 01:20, kommentieren